LIEBER HONIG ALS ZUCKER

Kulinarisches mit Honig

Was uns schmeckt, mundet auch den Bienen. Diese Kräuter wachsen im Garten, auf dem Balkon oder am Küchenfenster. Für die Bienen müssen wir die Kräuter aller¬dings blühen lassen, dann schmeckt den Bienen auch das, was wir gerne genießen.


Honig ist nicht nur für die süße Küche eine Bereicherung, sondern bringt auch in pikanten Speisen den entscheidenden Aroma-Kick. Honig harmoniert mit vielen Gewürzen, Kräutern und Würzmitteln und bringt deren Geschmack erst richtig zur Geltung. Mittelmeerküche, Feines aus dem Orient, Asia-Spezialitäten, Feuriges aus Lateinamerika oder traditionelle mitteleuropäische Genüsse – Honig verträgt sich mit Kräutern von Basilikum bis Salbei, mit Gewürzen von Fenchel bis zu Kurkuma, mit Knoblauch, Ingwer, Zitrusschalen und Sojasauce.
Löffelchenweise macht Honig Speisen komplexer: In Suppen, Saucen, Dressings oder Aufstrichen wird er dezent dosiert und rundet die Speisen mit einer kaum wahrnehmbaren angenehmen Süße ab. Etwas mehr Honig darf es bei süßsauren Speisen sein. So profitieren wir davon, dass Honig nicht nur banal süß, sondern ein vielfältiger Geschmackslieferant ist.

Gesunde Rezepte. Eva Derndorfer und Elisabeth Fischer schenken uns mit „Honig. Das Kochbuch“, das Anfang September im Brandstätter Verlag erschienen ist, nicht nur 85 süße und pikante Rezepte, sondern auch viel Wissenswertes über Leben und Schaffen der fleißigen Bienchen. In seiner Vielfalt perfektioniert Honig Salate, Suppen und Gemüse, aber auch Käse, Fisch und Fleisch. Als Zutat bereichert er Rezepte für Drinks, Desserts, Kuchen, Brot und Aufstriche. Honig macht die Landschaft, in der er gesammelt wurde, schmeckbar. Ein Honig aus dem Allgäu hat ein anderes Aroma als einer aus Hamburg oder Wien. In seiner Vielfalt perfektioniert Honig pikante und süße Speisen. Neben den Rezepten gibt es Wissenswertes über die kleinen Heldinnen: was Bienen leisten, was sie bedroht, wie lange Honig schon gewonnen und genossen wird und welche gesundheitlichen Vor¬teile er hat. Denn das Beste am Honig: Wir tun uns selbst etwas Gutes!

Dieser Artikel erschien
November 2017. Vielleicht interessiert Sie auch: