BIO IN DEN BUNDESLÄNDERN

Mächtig Appetit auf Bio!

Als ein stark von der Landwirtschaft geprägtes Bundesland hat Oberösterreich in Sachen Bio doch einiges zu bieten. Dabei sind es nicht nur die traditionellen Sparten, die erfreuliche Zahlen aufweisen, sondern auch die kreativ-innovativen. Ein Bundes-land auf der Überholspur!


Das Land Oberösterreich ist stolz darauf, den Bio-Landbau als „Erfolgsgeschich-te“ bezeichnen zu können. „Derzeit bewirtschaften knapp 4.400 landwirtschaftliche Betriebe eine Nutzfläche von mehr als 84.000 Hektar nach Grundsätzen des Bio-Landbaus“, freut sich die Landesregierung. „Bio-Region Nummer eins ist das Mühl-viertel mit mehr als 50 Prozent aller Bio-Betriebe.“
Auch Mag. Franz Waldenberger, Obmann BIO AUSTRIA Oberösterreich, ist hörbar stolz: „Ich schätze, dass im Jahr 2017 ca. 100 Betriebe auf die biologische Wirt-schaftsweise umgestellt haben und es in Oberösterreich nun 4.500 Bio-Betriebe gibt. Das entspricht einem Anteil von fast 20 Prozent.“ Damit liegt Oberösterreich bundes-weit etwa im Mittelfeld. „Erwähnenswert ist aber das Mühlviertel, unsere Bio-Region Nummer eins, wo mehr als die Hälfte unserer Bio-Betriebe beheimatet ist“, ergänzt der Obmann. Die Topografie beeinflusst die Bio-Landschaft entsprechend: „Der Norden (Mühlviertel) und der Süden (Alpenvorland) sind vom Grünland geprägt. Hier herrscht Rinderhaltung mit Milch- und Fleischerzeugung vor. Der Zentralraum und das Inn­viertel werden vom Ackerbau dominiert. Das Eferdinger Becken ist österreichweit bekannt für Gemüsebau – somit befinden sich auch dort unsere größten Bio-Gemüsebaubetriebe“, erklärt Waldenberger.

Typisch Oberösterreich. Vieh- bzw. Milchwirtschaft, aber auch Ackerbau und Obst-bau gelten als typische Landwirtschaftssparten in Oberösterreich. Entsprechend naheliegend klingen die Bio-Aushängeschilder. Das bestätigt auch Waldenberger: „Typisch für unser Land ist sicher die Bio-Milch. In erster Linie natürlich Kuhmilch, aber auch Ziegen- und Schafmilch sind stark im Aufwind, wobei Bio-Heumilch in allen Bereichen immer mehr an Bedeutung gewinnt. Auf Oberösterreichs Bio-Höfen wird generell tierische Veredelung großgeschrieben. Es gibt daher vom Rind über Schwein bis zum Geflügel ein breites Angebot.

Dieser Artikel erschien
Februar 2018. Vielleicht interessiert Sie auch: