PFLEGE FÜR ALLE FÄLLE

Pflanzen für die Schönheit

Im Kampf gegen fettige, unreine Haut muss nicht immer gleich zur „Chemie-Keule“ gegriffen werden. Auch verschiedene Pflanzen helfen im Kampf gegen Pickel und Co.


Die Haut glänzt wie frisch lackiert? Pickel und Mitesser nerven? Große Poren verwandeln das Gesicht in eine Mondlandschaft? Wer unter fettiger Haut leidet, hat oft ganz schön zu kämpfen. Gut, wenn man sich dabei auch Pflanzen zu Verbündeten macht, deren ätherische Öle und sonstige Wirkstoffe Talgproduktion und Ent-zündungen positiv beeinflussen – vorausgesetzt, man ist dagegen nicht allergisch. Und zwar sowohl durch äußerliche Anwendung, etwa als Blütenwasser, als Inhalts-stoff von Cremes oder Peelings, als Maske, Badezusatz oder Zugabe zu einem Gesichtsdampfbad. Oder innerlich als Tee. Wobei letzterer natürlich auch wieder äußerlich angewendet werden kann, um unreine Haut zu desinfizieren, zu entspannen und Entzündungen zum Abklingen zu bringen oder zu verhindern.

Mit Kräutern gegen Mitesser. Der Tisch von Mutter Natur ist dabei reich gedeckt: So hat beispielsweise schon Hildegard von Bingen die Klettenwurzel bei „grindi-gen“ Hauterkrankungen empfohlen. Sowohl die Blätter der Klettenwurzel als auch Brenn­nesseln wirken nicht nur entschlackend und stärken den Stoffwechsel, sondern auch günstig auf die Haut. Heilkräuter, die ebenfalls gut bei unreiner Haut helfen, sind Kamille, Majoran, Salbei, Thymian, Dost, Anis, Petersilie, Kerbel, Wacholderbeeren sowie Rosmarin. Nicht zu vergessen die Schafgarbe, deren Gerbstoffe adstringierend (zusammenziehend), antibakteriell und wundheilend sind.
Teebaumöl, auf Pickel und Mitesser getupft, trocknet diese aus und hemmt Entzün-dungen. Zitronensaft und ätherisches Zitronenöl gelten ebenfalls als trocknende und entfettende Hautmittel. Beide sollten nicht ununterbrochen sondern nur kurmäßig gebraucht werden, wusste schon Kräuterpfarrer Hermann-Josef Weidinger, um die Haut nicht übermäßig zu reizen. Bei unreiner Haut hat sich auch die Aloe Vera, genauer gesagt ihr Blattgel, bewährt: Die beruhigenden Eigenschaften der Pflanze lassen Entzündungen rascher abklingen, weiters wird der Feuchtigkeitsgehalt der Haut verbessert.

Dieser Artikel erschien
Dezember 2017. Vielleicht interessiert Sie auch: