Frisches, junges Grün

Gärten sind seit jeher Orte der Sehnsucht, der Freude und der Lebenslust. Ob Landidylle oder Stadtbalkon: Essbare Pflanzen sind die neuen Stars in Beeten, Kisten oder Töpfen. Gepflanzt wird, was köstlich schmeckt, sich einfach zubereiten lässt und auch ohne extra grünen Daumen am Balkon oder auf der Terrasse gut gedeiht.

Für ihr neues Buch „Gartenküche“ hat Gartengenussbotschafterin Elisabeth Plitzka aus ihrer langjährigen Erfahrung eine Hitliste an Gemüsen, Kräutern und Wildpflanzen ausgewählt, die auch Gartenneulingen gut gelingen. Daraus zaubert Gartenkoch Benjamin Schwaighofer erfrischend einfache Gerichte und überraschende Genüsse. So pur wie die Zutaten selbst ist auch der Kochvorgang, ergänzt mit Tipps und handfesten Kniffen.
Die Rezepte lassen sich einfach und mit wenigen Zutaten zubereiten.  Und was (noch) nicht im eigenen Garten gedeiht, kommt im besten Fall aus heimischer Biolandwirtschaft, von kleinen Verarbeitungsbetrieben und lokalen Märkten. Vorgestellt werden neben altbewährten, aber auch schon fast verschwundenen Gemüsesorten, ebenso Neuentdeckungen und exotische Raritäten. Die Gartenküche soll ermuntern, selbst Hand anzulegen – vom Samenkorn bis zum fertigen Genuss!

Pflanzen, ernten und genießen

Sie werden staunen, was in wenigen Wochen oder Monaten aus ein paar Samenkörnern unter Ihrer Hand an Köstlichkeiten heranwächst! Rasche Erntefreude bieten zarte Pflücksalate, würzige Asia-Salate, süße Zuckererbsen oder die feinen Melden. Üppigen Erntesegen kann man bei Tomaten, Zucchini, Melothria oder Mangold erwarten. Und einmal gut eingewachsen, gedeihen
Grünspargel, Rhabarber, Bronzefenchel, wilde Rauke oder Winterheckenzwiebel Jahr für Jahr fast wie von selbst. Auch Kartoffeln, Zwiebeln, Rote Rüben oder Kohl-gewächse lohnen sich sehr, wenn man dabei besondere Sorten wählt. Wem es Vergnügen macht, auch im Winter in der Erde zu buddeln, greift zu Pastinake und Topinambur samt den frosttauglichen Wintersalaten oder verlagert seinen grünen Daumen nach drinnen zu Sprossen und Microgreens.

Dieser Artikel erschien
April 2017. Vielleicht interessiert Sie auch: