Eine der nachhaltigsten Städte der Welt

Die größte Stadt Österreichs verfügt über gute Umweltstandards, eine hohe Lebensqualität und steht damit im weltweiten Nachhaltigkeits-Index auf dem vierten Platz. Vor allem europäische Städte führen die Liste der nachhaltigsten Städte an – und erreichen 16 der ersten 20 Ränge.

Die österreichische Bundeshauptstadt ist im Vergleich mit 100 Metropolen eine der vier nachhaltigsten Großstädte der Welt. Wien behauptet sich vor allem durch hohe Lebensqualität sowie innovative Maßnahmen für den Umwelt- und Klimaschutz. Der aktuellen Ausgabe der Studie "Sustainable Cities Index" zufolge landet Wien auf Rang vier. Die ersten drei Plätze unter den 100 gelisteten Metropolen belegen Zürich, Singapur und Stockholm.
Den "Sustainable Cities Index 2016" (SCI) stellt Arcadis, die führende globale Planungs- und Beratungsgesellschaft für "Natural and Built Assets", in diesem Jahr zum zweiten Mal vor. Das Ranking der 100 führenden Städte weltweit hat Metropolen aus allen Kontinenten hinsichtlich der Nachhaltigkeitskriterien "Menschen" (People), "Umwelt" (Planet) und "Wirtschaft" (Profit) untersucht, um so ein Gesamtbild über die wirtschaftliche Stabilität, die Umweltstandards und die Lebensqualität der Städte zu erhalten.
Wien schneidet bei den Subindizes "Menschen" und "Umwelt" jeweils mit dem vier-ten Platz sehr gut ab. Die Stadt mit ihren vielfältigen Parkanlagen und Grünflächen gehört zu den Metropolen weltweit mit dem höchsten Grünflächenanteil. In Wien ist die Hälfte des Stadtgebietes Grünfläche. Damit bietet die Stadt wie kaum eine ande-re viel Platz für Freizeitaktivitäten und Erholung. „Umwelt- und Klimaschutz sind zudem seit vielen Jahren fester Bestandteil der städtischen Politik und umfassen sämtliche Bereiche - von der Reduzierung der CO2-Emissionen bis zum Naturschutz“, erklärt Alexander Kersche, Business Development Manager, Arcadis Österreich.

Dieser Artikel erschien
2016-2015.