Jetzt wird auf’kocht!

Brennnesselsuppe, Eierschwammerlgulasch,  Lammhax'n und danach Schlutz-krapfen. Die Bauernküche ist voller kulinarischer Schätze. Für diese köstlichen Rezepte sollte man auch die besten heimischen Zutaten verwenden. Denn mit bäuerlichen Produkten ist so viel mehr verbunden als nur tägliches Sattwerden.

Ernten, was gerade Saison hat, genießen, was aus der Region stammt, und einen Teil davon als Vorrat für die karge Jahreszeit konservieren. Was uns heute so erstrebenswert erscheint, haben Österreichs Bäuerinnen wie selbstverständlich immer schon gepflegt. Was liegt also näher, als diesen uralten Erfahrungsschatz zu nutzen? Elisabeth Lust-Sauberer, selbst engagierte Bäuerin, hat die köstlichsten Rezepte aus Österreichs Bauernküchen gesammelt und zeitgemäß verfeinert. Bäuerinnen waren schon immer Meisterinnen darin, mit einfachen Mitteln nahr- und schmackhafte Gerichte auf den Teller zu zaubern und viele hungrige Mägen zu füllen. Und noch ein wichtiger Grundsatz prägt das Kochen auf dem Bauernhof: Es wird nichts Essbares weggeworfen! Nicht allein aus Gründen der Sparsamkeit, sondern aus Respekt vor den Gaben, die die Natur so reichlich bietet.

„In Österreich entstehen Nahrungsmittel in unglaublicher Vielfalt, sie haben Herkunft und Wurzeln. Sie sind die Ausprägung der von Menschen geformten Landschaft. Sehen Sie selbst: Was für die Bauern das Maisfeld, ist für Sie einmal ein g’schma¬ckiges Schnitzel. Was für die Bauern die Alm, ist im Winter für Sie die Schipiste. Was für die Bauern leuchtende Kürbisse am Feld, ist  für Sie das „schwarze Gold“ auf Ihrem Salat“, erklärt Hermann Schultes, Präsident der Landwirtschaftskammer Österreich. 

Unsere Jahreszeiten sind maßgeblich vom Bild geprägt, das „unser Essen“ ihnen gibt: im Frühling, wenn alles zu keimen, wachsen und blühen beginnt, genauso wie im Sommer, wenn Früchte und Gemüse heranreifen. Wenn wir beim Kochen daran denken, werden aus Zutaten Lebensmittel mit Mehrwert. Und Schultes weiter: „Entdecken Sie über Generationen gesammeltes Küchenwissen. Finden Sie Tipps, wann welche Lebensmittel am Höhepunkt ihres Geschmacks sind. Das garantiert Ihnen einen besonderen Genuss und ist noch dazu umweltfreundlich. Ihre Gäste werden begeistert sein – in Frühling, Sommer, Herbst und Winter.

Dieser Artikel erschien
2016-2015.