FERIEN AM SEE

Seenreich Österreich

Wasser ist nicht nur ein ausgezeichnetes Lebensmittel und ein ökologischer Energielieferant, auch als Tourismusfaktor ist es nicht zu vernachlässigen. Denn die exzellente Wasserqualität trägt wesentlich zur Beliebtheit der heimischen Badeseen bei.


Noch ist es ruhig an den heimischen Seen, doch die Vorbereitungen für die nahende Sommersaison laufen auf Hochtouren. Strandbäder, Hotels und Cafés werden auf Hochglanz gebracht, in den Tourismuszentralen lassen die Anfragen potenzieller Urlauber die Leitungen glühen. Denn Urlaub an einem der heimischen Badeseen liegt voll im Trend. So wurde im Vorjahr beispielsweise am Wörthersee, dem größten und wärmsten Alpensee Europas, mit rund 420.000 Ankünften wieder mal ein neues Rekord­ergebnis erzielt. „Wir rechnen damit, dass es heuer noch mehr werden“, sagt Mario Schönherr, Sprecher der Wör­thersee Tourismus GmbH. Immer mehr Urlauber zieht es auch an den Neusiedler See. „Die Nächtigungszahlen sind im Vorjahr von 1,5 auf rund 1,6 Millionen gestiegen“, so ein Sprecher des Neusiedler See Tourismus, der ebenfalls für die kommende Sommer­saison mit einem weiteren Plus rechnet.

Hohe Wasserqualität. Rund 25.000 Seen gibt es in der Alpenrepublik, rund 400 davon gelten als Badeseen. Sie locken mit Wasser, dessen Schattierung von Sma-ragdgrün bis Türkis reicht und haben vor allem eines gemeinsam: die Trinkwasser-qualität. Die ausgezeichnete Wasserqualität ist daher angesichts der Verschmutzung der Meere und zunehmender Allergien auch ein Grund, warum immer mehr Menschen einen heimischen See als Urlaubsort wählen. „Die Wasserqualität ist tatsächlich ein Segen“, sagt Schönherr. Er höre besonders von Familien mit Kindern immer wieder, dass diese der ausschlaggebende Grund sei, nicht an die Adria, sondern eben an den Wörthersee zu fahren. „Österreich zählt zu den Ländern, denen die Europäische Umweltagentur (EUA) die beste Wasserqualität bescheinigt“, erklärt dazu DI Stephan Nemetz, Leiter der Abteilung Oberflächengewässer im Umweltbundesamt. Laut EU-Badegewässerbericht 2016, für den hierzulande insgesamt 258 der rund 400 heimischen Bade­seen regelmäßig untersucht werden, haben im Vorjahr alle den Qualitätsvorgaben der EU-Badegewässerrichtlinie entsprochen, so wurde 95,1 Prozent gar eine ausgezeichnete Wasserqualität bescheinigt.

Dieser Artikel erschien
Mai 2018. Vielleicht interessiert Sie auch: