PFLEGE IST NICHT UNISEX

Der neue Mann

Jeder fünfte Mann interessiert sich für Naturkosmetik. Dies bringt eine aktuelle Umfrage von dm drogerie markt zutage. Knapp die Hälfte der Befragten holt sich dazu Wissenswertes aus dem Internet oder vertraut auf gute Beratung vor Ort.

Der hippe Retrotrend macht auch vor der Kosmetik und Körperpflege nicht halt und gerade das „starke Geschlecht“ pflegt sich gerne nach dem Motto „zurück zur Natur und traditionellen Werten“. Männern kommt so schnell nichts an ihre Haut,  was diese reizen könnte. So sind zum Beispiel Rasieröle aus Sonnenblumen-, Mandel- oder Olivenöl stark im Kommen, die empfindliche Haut auf die Nassrasur nach Opas Manier vorbereiten. Diese sogenannten Pre-Shave-Öle bilden einen dünnen Film auf der Haut und den Barthaaren, so kann die Rasierklinge gut darübergleiten und hinterlässt auch keine Reizungen oder roten Hautstellen. Moderne natürliche Rasieröle, etwa aus Ringelblumenextrakten, wirken zudem desinfizierend bei kleinen Schnitten und verschließen nach der Rasur die offenen Poren. Der angenehme Duft unterschiedlicher ätherischer Öle macht Pre-Shaving zu einem Wellnesskick bei jeder Rasur.   Die Anwendung ist denkbar einfach: Auf das gereinigte Gesicht wird das Öl aufgetragen, leicht einmassiert und nach nur kurzer Einwirkzeit kann schon mit dem Cut begonnen werden.

Pflege mit und ohne Bart

Wer sich vor Augen hält, dass sich ein Mann in seinem Leben rund 15.000 Mal rasiert, den verwundert kaum, dass die meisten Männer gerade im Bartbereich zunehmend mit Hautproblemen kämpfen und sowohl für davor als auch danach ent-sprechend mehr Pflege benötigen. Die Haut im Gesicht ist nicht nur vielen Umwelteinflüssen ausgesetzt, sondern auch durch die Rasur empfindlicher, neigt eher zu Rötungen und dem sogenannten Rasurbrand, kleinen Entzündungen, die auch zu einem brennenden und juckenden Ausschlag führen können.
Der Grund ist, dass die tägliche Rasur die Barrierefunktion der Haut beeinträchtigt und zu kleinen Mikroverletzungen führt, die sich entzünden können. Gerade die Pflege nach dem Rasieren ist deshalb nicht außer Acht zu lassen. Auch bei den Aftershaves ist der Retrotrend ebenfalls deutlich zu erkennen und Gerüche, die uns an Sommerfrische bei Opa erinnern, wie zum Beispiel Sandelholz, Moschus oder Amber, finden sich aktuell bei allen Kosmetikanbietern im Sortiment.

Dieser Artikel erschien
Juli 2018. Vielleicht interessiert Sie auch: