HILDEGARD VON BINGEN

Wo Nachhaltigkeit ihren Ursprung feiert

Sie gilt als „Ausnahme-Theologin“ und Universalgelehrte und ist heute populärer denn je, denn ihre Schriften umfassen praktisch alle Lebensbereiche – von der Medizin über die Ernährung, die Musik, den Kosmos bis hin zur Religion.


Hätte Hildegard von Bingen ein paar Jahrhunderte später gelebt, wäre sie wahr-scheinlich als Hexe verbrannt oder – in der heutigen Zeit – als psychisc­h krank in eine entsprechende Einrichtung zur stationären Therapie zugewiesen worden. Zum Glück lebte sie im zwölften Jahrhundert, zu einer Zeit, in der Mystik, Magie und Natur-religion noch hohes Ansehen genossen. Und zum Glück wurde sie in eine adelige Familie geboren, sodass sie in einem gut behüteten Umfeld aufwachsen konnte, obwohl sie von Geburt an kränklich war. Das sensible Kind hatte bereits im Alter von drei Jahren erstmals die Gabe entdeckt, Dinge zu „sehen“ oder zu inter¬pretieren, die andere nicht sehen oder verstehen konnten. Was sie jedoch aus¬zeich¬nete, war der Blick auf das Große und Ganze, eine Metaebene. Diese Gedanken und Erfahrungen fasste sie später in unzähligen Büchern, Briefen, Gedichten oder Liedern zusammen, was heute am ehesten als „Einheit von Körper und Geist“ zu interpretieren ist, als Einklang zwischen dem Menschen und seiner Umwelt.

Die Visionärin. Hildegard von Bingen wurde im Jahre 1098 in Bermersheim geboren. Als Jugendliche trat sie in das Benediktinerkloster am Disibodenberg ein und wurde im Alter von 35 Jahren zur leitenden Äbtissin ernannt. Hildegard hatte von Beginn an bis zu ihrem Lebensende die Gabe der „Schau“: „Von meiner Kindheit an bis heute erfreue ich mich stets dieser Schau in meiner Seele … Die Visionen aber die ich sah, empfing ich nicht im Träume, nicht im Schlaf ... sondern durch die Augen und Ohren des inneren Menschen, wie Gott es wollte.“ (Hildegard von Bingen 1098 - 1179). Durch diese visionäre Begabung sah sie das Zusammenspiel zwischen Universum und Erde, die Heilkräfte der Pflanzen, Bäume, Tiere und Steine sowie die Zusam¬men-hänge von Krankheit und Gesundheit des Menschen – Themen und Frage¬stellungen, die vielen anderen Menschen zu dieser Zeit verborgen geblieben waren.

Dieser Artikel erschien
Juli 2017. Vielleicht interessiert Sie auch: