GESUNDES NEUES JAHR

#Essen: Trends 2018

Am Teller nicht wirklich viel Neues, so lassen sich die Foodtrends 2018 am ehesten zusammenfassen. Ein Blick in die Kochtöpfe rund um die Welt zeigt, was noch kommen wird und was ohnehin schon da ist.


Wenn Veränderungen in vielen Gesellschaftsbereichen spürbar werden, spricht man von einem Trend. Beim Essen lassen sich diese Trends am einfachsten in den Super-marktregalen ablesen oder zeigen sich sehr deutlich an den Restaurant-neueröffnungen. Aktuell sind auch soziale Medien ein brauchbarer Indikator, um zu beurteilen, ob etwas trendy ist. Denn was auf Instragram, Pinterest oder Facebook genügend organische Reichweite erzielt, wird rasch als Trend gehypt. In puncto Ernährung findet sich 2018 Bewährtes und Gutes, aber auch ein Vorgeschmack auf Neues.

Vom Fast Food zum Fine Dining. Indisches, philippinisches oder koreanisches Essen war in unseren Breiten eher als Street Food oder Fast Food bekannt. In Papierboxen to go hat die aromatische Küche weit weniger Stellenwert erhalten, als ihr zustehen würde. Interessant gewürzte Currys und Eintöpfe eignen sich für die rasche Küche, finden aber, wenn man den internationalen Food & Restaurant-Consultern „Baum + Whitman“ Glauben schenken darf, jetzt auch Einzug in die gehobene Küche. Fine Dining setzt künftig auf Bulgogi und Kimchi und bringt damit nicht nur einen exotischen Touch in die Haubenküche, sondern auch viel frisches, gesundes Essen auf den Tisch: Gemüse, Reis und eine unglaubliche Aromenvielfalt lassen auf Essen mit allen Sinnen hoffen.

Das Ende der Couch-Potatoes. Kartoffelchips waren gestern – wer heute auf der Couch lümmelt und sich so seine Lieblingsserien reinzieht, macht das mit dehy-drierten Rüben, Zucchini, Süßkartoffeln oder Karotten. Die farbenfrohen Gemüsechips machen damit den Fernsehabend nicht nur bunter, sondern auch gleich um einiges gesünder. Geknabbert wird, was getrocknet werden kann, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ohne Fett und Zusatzstoffe lassen sich die Chips auch schnell selbst machen: Gemüse waschen, putzen und in hauchdünne Scheiben schneiden oder raspeln. Die Scheiben dann nebeneinander auf ein Backbleck legen. Kräuter in 1-2 EL Öl verrühren und über die Chips streichen. Bei 170 Grad ca. 45 Minuten backen.     

Dieser Artikel erschien
Februar 2018. Vielleicht interessiert Sie auch: