KUNSTSCHNEE UND UMWELT

Schnee zwischen Tourismushype und Fake News

Seit Beginn der Achtzigerjahre wird im europäischen Alpenraum die künstliche Beschneiung kontrovers diskutiert. Der technische Fortschritt hat dazu geführt, dass die weiße Pracht aus der Schneekanone heutzutage weit weniger schlecht ist als ihr Ruf.

Technische Beschneiung ist die Grundlage für den Wintertourismus. Ohne Beschnei-ung wären die Pisten den gestiegenen Anforderungen nicht mehr gewachsen – so ist es im Angebot von TechnoAlpin, einem Tiroler Hersteller von technischem Schnee, zu lesen. Das bringt auf den Punkt, worum es geht: Während die einen meinen, ohne Schneekanone kein Winter, sehen die anderen diesen Eingriff in die Natur als grobe Verletzung des natür-lichen Gleichgewichts. Einmal mehr soll sich die Umwelt an die Ansprüche der Menschen anpassen – und zwar um jeden Preis. Und der ist bei Kunstschnee keinesfalls niedrig: Zwischen drei und fünf Euro kostet der Kubikmeter und rund 400 Liter Wasser sowie zwei Kilowattstunden Strom sind notwendig, um einen Kubikmeter Kunstschnee zu erzeugen.

Schneesicher in jeder Lage. Richtig ist, dass der künstlich hergestellte Schnee nicht nur eine optimale und gleichbleibende Schneequalität auf Pisten garantiert, sondern den Touristikern auch eine hohe Planbarkeit und Wetterunabhängigkeit für die Saisoneröffnung von Skigebieten. Nachdem die Schneesicherheit in den meisten Wintersportorten in den letzten Jahren deutlich abgenommen hat, ist die Beschneiung eine beliebte Alternative geworden, um vom Geschäft zu retten, was zu retten ist. Dass  die technische Beschneiung deutlich zugenommen hat, bestätigt auch Univ.-Prof. Dr. Ulrike Pröbstl-Haider vom Institut für Landschaftsentwicklung, Erholungs- und Naturschutzplanung der Universität für Bodenkultur in Wien: „Der Eindruck trügt nicht. Viele Seilbahnunternehmen sind dazu übergegangen, für eine technische Grundbeschneiung zu sorgen, unabhängig davon, wann und wie viel Naturschnee kommt. Diese beginnt Mitte November, wo die kalten Nächte auch eine energietech-nisch günstige Beschneiung erlauben. Der Vorteil ist, dass mit der weißen Decke auch der natürliche Schnee besser liegen bleibt.“

Dieser Artikel erschien
Dezember 2017. Vielleicht interessiert Sie auch: