BIO IN DEN BUNDESLÄNDERN

Die bio Hauptstadt

Freilich tun sich Bundesländer mit Schwerpunkt Landwirtschaft oder „grünem“  Tourismus leichter, den Bio-Gedanken auf ihre Fahnen zu heften. Eine Großstadt hat es da schon deutlich schwerer. Dennoch ist Wien auf einem sehr guten Weg, Bio zum Fixpunkt eines vielfältigen Angebots zu machen.


Bei BIO AUSTRIA werden Wien und Niederösterreich gemeinsam betreut. Mit 3.340 Mitgliedsbetrieben (Stand 01/2016) ist BIO AUSTRIA Niederösterreich und Wien Österreichs größter Bio-Landesverband und steht seinen Mitgliedern als starker und kompetenter Partner zur Verfügung. Durch die unmittelbare Nähe Niederösterreichs wird auch der Bio-Konsum in Wien stark beeinflusst, denn viele Produzenten aus dem Nachbarbundesland liefern nach Wien. Das Bio-Angebot ist entsprechend hoch, das Bewusstsein in der Bevölkerung ebenfalls.

Bio über dem Durchschnitt. Bereits jeder fünfte Betrieb und jeder fünfte Hektar Landwirtschaft wird in Österreich biologisch bewirtschaftet. Landwirtschaftliche Be-triebe finden sich selbst in Wien im 10., 11., 21., 22. und 23. Bezirk. Laut Wiener Landwirtschaftsbericht 2015 hält der Trend zur biologischen Wirtschaftsweise an.
„Im langjährigen Betrachtungszeitraum (2007-2014) erhöhte sich die Anzahl der biologisch wirtschafteten Betriebe in Wien von 22 auf 32 Betriebe und nahm die biologisch bewirtschaftete Fläche um 299 Hektar zu. Wien liegt damit im gesamt-österreichischen Trend, wonach 25 % der landwirtschaftlichen Fläche biologisch bewirtschaftet wird“, heißt es in der Zusammenfassung. Rund 25 % der gesamten landwirtschaftlich bewirtschafteten Flächen (5.752 Hektar) werden biologisch bewirtschaftet – damit liegt Wien über dem österreichischen Durchschnittswert (20 %).
„Die Nachfrage nach frischen, regionalen und biologisch produzierten Lebensmitteln ist ungebrochen, die Tendenz steigend. Der Handel und die Gastronomie setzen bereits verstärkt auf diese Qualitätsmerkmale, haben sie doch erkannt, dass die Konsumenten immer mehr danach verlangen“, heißt es im Landwirtschaftsbericht.

Dieser Artikel erschien
Dezember 2017. Vielleicht interessiert Sie auch: