VEGGIE-TRENDS: Bunt, gesund und ziemlich vielfältig

Wer um neue Kunden buhlt, muss sich laufend attraktive Angebote überlegen. Daher punktet gerade die Veggie-Food-Küche immer wieder mit überraschenden Neuig-keiten, um weitere Zielgruppen von der fleischlosen Kost zu überzeugen.

Nichts ist stärker als eine Idee, deren Zeit gekommen ist, und so ist es auch kaum verwunderlich, dass immer mehr Menschen zum Vegetarismus oder Veganismus konvertieren. Längst fristen all jene, die auf Fleisch oder überhaupt tierische Pro-dukte verzichten, kein Nischendasein mehr. Die Lebensmittelindustrie und der Han-del sind auf ihrer Seite und bringen laufend neue Produkte auf den Markt, die fleischlos mit bequem, praktisch und schmackhaft verbinden. Immerhin ernähren sich rund 10 Prozent der Österreicher vegetarisch, Tendenz steigend. Nach Angaben einer IFES-Studie sind es vor allem die unter 40-jährigen Frauen, die auf den Zug aufspringen und pflanzlichen Lebensmitteln den Vorzug geben.

Essen als Erlebnis

Trotz der Angebotsvielfalt scheint aber die Tatsache, dass bei der Ernährung auf tote Tiere bewusst verzichtet wird, oft mit „geschmacklos“ oder „langweilig“ einherzugehen. Gerade im Winter, wenn bunte Salate und Gemüsebei-lagen aus regionalen Quellen versiegt sind, kann der Speiseplan manchmal recht farblos wirken und der „Entertainmentfaktor“ – also Essen auch als Erlebnis für alle Sinne zu entdecken – fehlt. Eine Reihe heimischer Spitzenköche ist daher gerade dabei, diese Nische für sich zu entdecken. „Immer mehr Menschen versuchen, sich gesundheitsbewusst zu ernähren, und auch Nicht-Vegetarier wollen ihren Fleisch-konsum einschränken. Damit muss auch die vegetarische Küche die Ansprüche von Fleischessern befriedigen. Ich denke, dass der Trend, gerade in den Restaurants, dahingeht, mit vegetarischer Küche regelrechte Geschmacksexplosionen zu erreichen. Verschiedene Gemüse werden gezielt mit Gewürzen kombiniert, um dem Gast noch nicht bekannte Kombinationen zur präsentieren“, ist Marco Rabensteiner, Küchenchef im Hotel Karnerhof am Faaker See, überzeugt.

Dieser Artikel erschien
April 2017. Vielleicht interessiert Sie auch: