GESUNDES HOME-OFFICE

Luft als Lebensmittel

Wir verbringen gerade jetzt sehr viel Zeit in Innenräumen und machen uns dennoch wenig Gedanken um deren Luftqualität. Fakt ist, dass schadstofffreie Räume die Leistungsfähigkeit und Vitalität steigern.

Die aktuelle Situation stellt sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber vor neue Herausfor-derungen. Viele der Unternehmen folgten dem Rat der Gesundheitsexperten und schickten ihre Mitarbeiter ins Home-Office. Es sind aber nicht nur die Technik oder das Mobiliar allein, welche ein produktives und angenehmes Arbeiten zu Hause beeinflussen. Auch die Raumluft beeinträchtigt das Arbeitsklima und wirkt sich auf die Gesundheit und das Gemüt aus.
„Derzeit ist Home-Office zwar in aller Munde, meist ist es jedoch eher ein improvisiertes- „Office“. Eine räumliche Abgrenzung und die adäquate Infrastruktur sind in den meisten Fällen aber nicht gegeben“, sagt Dr. Heinz Fuchsig, Arbeits- und Umweltmediziner und Partner der unabhängigen Plattform Meine­Raumluft.at. „Daher ist es umso wichtiger zu Hause auf ein gesundes Raumklima zu achten, um so Produktivität und Freude an der Arbeit beizubehalten.“

Neue Einflussfaktoren in der Heimarbeit.
Wenn sich die Luftqualität im Raum verschlech-tert, leiden neben der Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit auch das Wohlbefinden und letztendlich die Arbeitszufriedenheit. Das gilt sowohl am Arbeitsplatz im Büro wie auch zu Hause. Hinzu kommt nun aber dicke Luft drinnen, wobei die Luft in der Wohnung oder in einem Haus stärker mit Schadstoffen, Feuchtigkeit, Kohlendioxid und Staub belastet wird. Kinder und Haustiere laufen herum, Wäsche wird gewaschen und es wird häufiger gekocht.     
Reduzieren Sie die Staubfänger. Sei es der mit Papier und Ordnern überladene Schreibtisch, selten genutzte Gegenstände und kaum beachtete Deko-Elemente. Achten Sie darauf, dass auf dem Schreibtisch und in den Regalen nichts Überflüssiges herumsteht. Regelmäßiges Staubsaugen entlastet die Atemwege ebenso wie regelmäßiges Lüften. Allergiker sollten in der pollenarmen Zeit lüften, also in der Stadt am Morgen und am Land spätabends.

Weiter geht es in der aktuellen Print-Ausgabe.

Dieser Artikel erschien
07_20. Vielleicht interessiert Sie auch: