APP IM GEPÄCK

Auf Schusters Rappen

In unserer digitalisierten Welt hat selbst das Wandern eine neue Komponente bekommen. Während bisher Wanderkarten Hochkonjunktur hatten, sind es mittlerweile Wander-Apps.

So lange ist es noch gar nicht her, da war das Um und Auf einer gelungenen Wanderung die Planung mittels topografischer Karten, Kompass und Wanderführer. Entsprechendes Mate-rial musste dann auch im Rucksack mitgeführt werden. Das ist heute nicht mehr notwendig. Wander-Apps passen auf jedes Smartphone, das sich sowieso im Gepäck befindet und sparen dadurch Gewicht und Aufwand.
Außerdem kann mittels Smartphones die Wetterlage aktuell erkundet werden, sodass kein überraschender Schlechtwettereinbruch den Trip verdirbt. Dass es dennoch nicht unbedingt weniger Bergunfälle gibt, steht auf einem anderen Blatt. Wichtig ist in jedem Fall, dass der Akku voll ist. Auch eine Powerbank kann wertvolle Dienste leisten, vor allem da die meisten Apps viel Energie brauchen.
Noch ein Tipp: Bevor Sie Geld für Apps ausgeben, testen Sie die abgespeckte Gratis-Version. Nur so können Sie sicher sein, das für Sie passende Produkt zu finden. Der Markt für Apps kann sich auch durchaus sehen lassen. Laut Statista verfügte allein Google Play im ersten Quartal 2021 über beeindruckende 3,5 Millionen Apps. Im Apple App Store waren es 2,2 Millionen und im Amazon Appstore 0,5 Millionen. Da versteht sich von selbst, dass das Angebot an Wander-Apps den überblickbaren Rahmen sprengt.

Bergfex. Die kostenlose Wander-App bietet eine große Bandbreite an Touren  an – mehr als 70.000 sind es mittlerweile. Die Gliederung ist übersichtlich, eine Auswahl nach individuel-len Präferenzen und Fitnesslevels dadurch besser möglich. Dauer, Distanz und Höhenprofil der Touren werden selbstverständlich auf­gelistet, außerdem Informationen zur Anfahrt, Park¬möglichkeiten und zur benötigten Ausrüstung. Entgegen ursprünglich eingeschränkten Features ist es mittlerweile auch möglich, Touren in der App und nicht nur im Web zu pla-nen. Dafür müssen Start- und Ziel­punkt festgelegt und dazwischen Weg­punkte eingefügt werden. Karten sind nur für Europa verfügbar, sind aber übersichtlich und zeigen auch Hangneigungen. Sehenswürdigkeiten sind jedoch nicht eingezeichnet. Offline-Karten gibt es nur in der kostenpflichtigen Pro-Version, die jedoch um EUR 9,99 pro Jahr recht kosten-günstig ist – www.bergfex.at

Weiter geht es in der aktuellen Print-Ausgabe.

Dieser Artikel erschien
05_21. Vielleicht interessiert Sie auch: