FRÜH-STÜCKE

Optimaler Start in den Morgen

Das Frühstück gilt als wichtigste Mahlzeit des Tages, die dem persönlichen Energiehaushalt und dem Essverhalten während des restlichen Tages den richtigen – oder auch falschen – Kick verpassen kann. Dafür sind bestimmte Komponenten geeignet und andere eben nicht. Unterschätzen sollten wir das Frühstück nicht.


Im Normalfall hat unser Körper morgens eine mehrstündige Nahrungsmittelkarenz durch-laufen und ist rechtschaffen hungrig. Manche Menschen kommen in der Früh jedoch nur schlecht in die Gänge und verzichten dann lieber völlig auf Nahrungsaufnahme. Manche sagen sogar, dass sie gar keinen Bissen hinunterbekommen. Was ist also tatsächlich ratsam?
Auch was wir morgens gerne vertilgen, kann die ganze Palette an Köstlichkeiten umfassen: von Milchbrot mit Schokoladeaufstrich, Schoko-Pancakes und Waffeln mit Schlagobers über Smoothies und Bowls, Lachsbrötchen mit Avocado oder Ham and Eggs bis hin zu einem kleinen Gulasch, Würsteln mit Saft oder gar Rollmöpsen mit viel Zwiebeln. Gesund? Nicht unbedingt.

Gesund und gekocht. Claudia Austerer ist diplomierte Ernährungsberaterin nach Traditio-neller Chinesischer Medizin (TCM) und den Stoffwechseltypen. Gerade das Frühstück als wichtige Mahlzeit hat es   ihr angetan, denn es habe einen sehr hohen Stellenwert für die Gesundheit, wie Austerer betont: „Ein gesundes und gekochtes Frühstück ist der beste Start in den Tag. Während der Nacht erholt sich der Körper und neue Zellen werden gebildet. In der Früh fehlen die Reserven – das Frühstück dient dazu, die Reserven wieder aufzufüllen, um genug Energie für den Tag zu haben.“
Aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin habe das Frühstück aber noch eine ganze Reihe weiterer Vorteile, so die Ernährungsexpertin:


● Ein gekochtes Frühstück ist gut für die Verdauung und für die Mitte und versorgt den Körper mit Energie für den Tag

● Es stärkt den Verdauungsapparat – aus Sicht der TCM der Milz-und-Magen-Funktionskreis

● Es ist leicht bekömmlich und fördert die Konzentration

● Ein warmes Frühstück ist gut für die Immunabwehr

● Es sättigt und verhindert auch Heißhunger am Nachmittag

Weiter geht es in der aktuellen Print-Ausgabe.

Dieser Artikel erschien
03_21. Vielleicht interessiert Sie auch: