NATÜRLICHER ALLESKÖNNER

Mehr als nur Pusteblume

Unter den Wildkräutern fristet der Löwenzahn ein Schattendasein, da er stets gegen das Attribut „Unkraut“ zu kämpfen hat. Dabei gilt er unter Kennern als echtes Superfood, das auf beeindruckende Heilkräfte verweisen kann. Der Wert der gelben Power-Pflanze geht aber weit darüber hinaus.


Seine Eigenschaft als Pusteblume macht Kinderherzen froh. Wenn nämlich die Samen des verblühten Löwenzahns auf Anhieb allesamt weggeblasen wurden, dann geht der Wunsch, den man vorab hatte, in Erfüllung – zumindest laut Überlieferung. Für ältere Brauchtums-liebhaber gilt, dass die Zahl der am Blütenboden hängengebliebenen Samen die Zahl der Jahre bedeutet, die man noch bis zur Hochzeit warten muss. Dieselbe Eigenschaft, nämlich die mittels Luftzugs verteilbaren Samen, erfreut so manchen Hobbygärtner nur mäßig, denn hat sich der Löwenzahn einmal in der Wiese eingenistet, wird man ihn nur sehr schwer wieder los. Daher gleich mal zum Start unser Tipp: essen statt ärgern!
Der Löwenzahn trägt seinen Namen aufgrund der markant gezahnten Blätter, die an die scharfen Zähne eines Löwen erinnern. Er ist robust und wächst daher an jeder Ecke und jeder Wiese, an Wegrändern, auf Lichtungen, Äckern und in Gärten.  Die Bitterstoffe sind gleichzeitig einer der Schätze, die die Pflanze in sich trägt, doch ältere Pflanzen haben wirk-lich jede Menge davon und können in größeren Mengen verzehrt zu Magen-Darmbeschwer-den führen. Alle Pflanzenteile können genutzt werden, wobei Blätter von Frühling bis Herbst, die Blüten im Frühling und die Wurzel am besten im Herbst geerntet werden.

Bittere Heilkräfte.
Der Löwenzahn ist neben Unkraut vor allem eine kraftvolle Heilpflanze. Seine Bitterstoffe verleihen ihm einen typischen Geschmack und wirken verdauungsför-dernd, appetitanregend, magenstärkend, zusammenziehend und harntreibend. Auch ein hoher Kaliumgehalt unterstützt die entwässernde, leicht abführende Wirkung. Bei Verdau-ungsstörungen machen sich seine Kräfte durchwegs positiv bemerkbar und auch Leber, Nieren und Gallenblase werden dadurch gestärkt. Generell sorgt der Löwenzahn für Reini-gung und ist daher ein fixer Bestandteil einer durch Wildkräuter gestützten Frühjahrskur, da er auch gegen Frühjahrsmüdigkeit wirkt.


Weiter geht es in der aktuellen Print-Ausgabe.

Dieser Artikel erschien
03_21. Vielleicht interessiert Sie auch: