DAS BACKST DU!

Brotbacken, schneller als man denkt!

Ofenfrisches Brot und Gebäck kann man ganz leicht selber machen: Die Zutaten (Mehl, Wasser, Gewürze) in eine Schüssel, mit einer Gabel umrühren und der Teig ist bereits fertig. Rein in die Schürze und frisch ans Werk!

Kaum ein Lebensmittel wird in unseren Breiten so oft und gerne verspeist wie Brot. Sei es als morgendlicher Kraftspender, als Begleitung eines Mahls, als Häppchen für den kleinen Hunger zwischendurch oder als Abrundung eines Tages. Selbst Ernährungstrends wie „brotfreie“ Diäten oder kohlenhydratarme Ernährung konnten dem Brot nichts anhaben. Der Brothype bleibt ungebrochen. Zu Recht, denn Brot ist doch ein ausgezeichneter und lang anhaltender Energiespender, der nicht nur unserer Gesundheit, sondern auch unserer Figur schmeichelt: Vorausgesetzt es handelt sich um ein hochwertiges Brot aus gesunden Zutaten und nicht um ein wirkstoffarmes Industriebrot.                     
Angelika Kirchmaier ist klinische Ernährungsmedizinerin und Gesundheitswissenschafterin, ihre erprobten Rezepte sind rasch auf dem Tisch und selbst für Ungeübte leicht umsetzbar. In ihrem Buch „Schnelles Brotbacken für Eilige” stellt sie über 100 kreative Rezepte mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen und Praxistipps für sicheres Gelingen vor. Wer also Industriebrot entkommen möchte, der hat zwei Möglichkeiten: einen Bäcker aufzusuchen, der auf den gesamten Industriezusatz verzichtet, oder selber zu backen. Selbst zum gesundheitsbewussten Selberbacken für Diabetiker, Nahrungsmittelallergiker und Veganer benötigen Sie nur ein paar wenige Utensilien und schon kann es losgehen. Schon kurz darauf ist er da, der herrliche Duft von ihrem ersten frischen, selbstgemachten Brot, der durch die Wohnung zieht.

Dieser Artikel erschien
03_19. Vielleicht interessiert Sie auch: