IN DER „LADEZONE“

Unter Strom

Die Nachfrage nach Elektroautos steigt. Gleiches gilt für das Angebot – Interessierte können heuer unter zahlreichen neuen Modellen wählen.

Immer mehr E-Autos sind auf den  heimischen Straßen unterwegs. Allein im Vorjahr wurden insgesamt 6.749 Elektroautos zugelassen, zeigt eine aktuelle Analyse des Verkehrsclubs Österreich. Nicht nur die Kunden, auch die Hersteller fokussieren immer mehr auf die Entwicklung von Elektrofahrzeugen. Somit können all jene, die ihr Auto mit Verbrennungsmotor aufs Abstellgleis  stellen möchten, heuer aus einer immer größer werdenden Modellpalette wählen. Dazu kommen mehr Leistung und höhere Reichweiten. Wir stellen dazu ein paar neue Modelle kurz vor.

BMW iX3. Der BMW iX3 wird 2020 folgen. Die für das SAV entwickelte Ausführung des Elektromotors der fünften Generation erzeugt eine Höchstleistung von über 200 kWh/270 PS. Die ebenfalls modellspezifisch ausgelegte Hochvoltbatterie bietet eine Nettokapazität von über 70 kW. Damit soll eine Reichweite von über 400 Kilometern erzielt werden. Angaben zum Preis wollte BMW noch keine machen.
www.bmw.at

Hyundai Kona Elektro. Neu ist auch der Kona Elektro; seine Batteriekapazität beträgt stattliche 64 kWh, die in Kombination mit dem effizienten Elektroantrieb eine Reichweite von bis zu 449 Kilometern mit einem einzigen Ladevorgang ermöglicht. Den Kona Elektro gibt es ab 47.790 Euro.
www.hyundai.at

Kia e-Niro. Im Jänner feierte der e-Niro in auf der Autoshow Vienna Premiere. Das Basismodell mit 100 kW/136 PS und 39,2-kWh-Akku hat eine kombinierte Reichweite von 289 Kilometern. Bei der kraftvolleren Modellversion, die über einen 150 kW/204 PS starken E-Motor und eine Batterie-Kapazität von 64 kWh verfügt, sind es schon bis zu 455 Kilometer. Der Kia e-Niro ist ab 37.490 Euro zu haben.
www.kia.com/at

Dieser Artikel erschien
02_19. Vielleicht interessiert Sie auch: