SELBSTGEMACHT

Zum Aufessen schön

Kosmetik, die einfach vor der Haustür wächst: im Garten, Wald oder selbstgezogen im Balkonkisterl. Geschüttelt oder gerührt: so entsteht feinste Naturkosmetik für Selbermixer.


Die Autorin Barbara Hoflacher mit einem Wort beschreiben? Lebensfreude! Abgesehen von ihrem roten Lippenstift macht sie ihre gesamte Kosmetik selber. Und holt sich dafür Pflanzenverbündete ins Tiegelchen. Ihre Rezepte basieren auf altem Kräuterwissen, modernen Erkenntnissen und viel Erfahrung: für gute Naturkosmetik ohne Wenn und Aber.

Selber rühren, statt kaufen? Weil weniger uns oftmals glücklich macht. Weil uns zu viel von allem ganz schön überfordern kann. Egal, ob es dabei um materielle Dinge geht, oder um Zutaten, die diese Dinge enthalten. Gerade konventionelle Kosmetikprodukte sind oft voll-gepackt mit Rohstoffen, die unsere Haut und unsere Haare kurzfristig strahlen lassen, auf lange Sicht aber überhaupt nicht pflegen. An eine Extraportion Natur muss sich unsere Haut daher erst wieder gewöhnen. Hat sie das gemacht, wird sie von den selbstgemachten Pflege-ritualen nicht mehr verabschieden wollen. Und wir uns auch nicht.
Weil es so schön unkompliziert ist: Fünf selbstgemachte Produkte reichen für die Pflege von Kopf bis Fuß nämlich völlig aus. Also, dann hinaus in die Natur, Frischluft tanken und dabei Blüten, Kräuter und Wurzeln sammeln für eine Kosmetik, die perfekt zu uns passt!         

Weiter geht es in der aktuellen Print-Ausgabe.

Dieser Artikel erschien
01_20. Vielleicht interessiert Sie auch: