NATÜRLICHE ALLESKÖNNER

Gegen Vampire und hohen Blutdruck

Knoblauch liebt oder hasst man entweder. Die vielfältigen Wirkungen der tollen Knolle sind seit Jahrhunderten bekannt, doch nicht jeder möchte im Namen der Gesundheit dem strengen Geruch ausgesetzt sein. Vielleicht trägt ja eine Beschreibung all seiner Vorteile dazu bei, dass die Hemmschwelle doch überwunden wird.


Knoblauch ist – wie schon der Name sagt – ein Lauchgewächs, verwandt mit Schnitt-lauch, Zwiebel und Bärlauch, und fällt vor allem durch seinen durchdringenden, mar-kanten Geruch und Geschmack auf. Ursprünglich kommt Knoblauch aus Zentralasien bis Iran, mittlerweile wird er jedoch in sehr vielen Ländern kultiviert, auch in Österreich, und zwar seit vielen Jahrhunderten, wahrscheinlich schon  seit den Römern. Hauptanbaugebiet ist laut Welternährungsorganisation mit  fast 80 % Anteil China, weit abgeschlagen folgt dahinter Indien mit etwas mehr als  5 %. Auch in Österreich wird Knoblauch oft und gerne angebaut – zum Verzehr, aber auch zum Schutz benachbarter Pflanzen, doch dazu später. 2018 wurden in Österreich immerhin insgesamt 1.119 Tonnen Knoblauch geerntet, eine kleine, aber feine Steigerung im Vergleich zu 2017 mit 1.091 Tonnen, am meisten davon in Niederösterreich und im Burgenland.
Wer den Knoblauchgeschmack mag und verträgt, der freut sich jedenfalls über typische Knoblauch-lastige Gerichte wie italienische Spaghetti aglio e olio, spanische Shrimps in Knoblauchöl, Knoblauchbrot, die spanische Knoblauchsauce Aioli, Knob-lauchbutter, -dip, -sauce und -aufstrich, eingelegte Knoblauchzehen oder den griechischen Tsatsiki.
In vielen Haushalten wird der Knoblauch auch gerne in Essig oder Öl eingelegt – eine intensive Delikatesse als Bestandteil kalter Platten. Feinschmecker haben auch ein Faible für schwarzen Knoblauch – das ist fermentierter Knob­auch, der weich und süß schmeckt – oder für grüne Knoblauchsprossen, die, vor allem in Spanien,  in die Tortilla Española gemischt werden. Knoblauchsprossen oder -keime sind mild und werden meist in Gläsern wie Essiggemüse eingelegt verkauft.

Dieser Artikel erschien
01_19. Vielleicht interessiert Sie auch: